EjectUSB 1.5
von USB-Medien gestartete Anwendungen rückstandsfrei vom PC entfernen

Beschreibung:
Dieses Kommandozeilen-Tool, das nicht installiert werden muss, schließt bei seinem Aufruf alle Anwendungen,die von einem USB-Stick, einer DVD oder aus einem bestimmten Verzeichnis heraus gestartet wurden, wirft Wechselmedien aus, entfernt deren Einträge im Datei-Cache und im Verlauf-Ordner , schließt die Explorer Fenster, die auf das Laufwerk oder Verzeichnis verweisen, entfernt sämtliche zugehörigen Registry-Schlüssel und löscht alle darauf verweisenden Verknüpfungen. So können Sie sehr einfach alle Spuren und Rückstände dieser Programme aus ihrem System entfernen.

Das Programm wird über eine Konfigurationsdatei (*.ini) gesteuert, die sich im gleichen Ordner wie das Programm befinden muss und idealerweise zusammen mit dem Programm auf dem Stick oder der DVD gespeichert werden sollte. Ist keine Ini-Datei vorhanden,werden die Voreinstellungen benutzt. Diese entsprechen der Einstellung `0` bei allen Optionen in der INI-Datei und enthalten weder Ausschlüsse noch einschlüsse. Sind beim Start keine Angaben zu einem laufwerksbuchstaben oder einem Ordnerpfad gemacht, ermittelt das Programm den laufwerksbuchstaben, von dem es gestartet wurde.

Die Eintragungen in der Ini-Datei haben folgende Bedeutung:
TimeToWait = Zeit in Sekunden, die zum Schließen des Programms gewartet wird; Voreinstellung ist 5.
Bei den folgenden Optionen bedeutet der Wert 0=deaktiviert und 1=aktiviert.
DoNotFlush = Dateicache nicht durchsuchen,
DoNotClose = Explorer-Fenster nicht schließen,
NoPrograms = Programme nicht schließen,
NoGraceful = Programme nicht vorsichtig schließen,
NoExplorer = Explorer-Fenster nicht schließen,
DoNotClean = keine Säuberung durchführen,
NoRegistry = Registry nicht säubern,
NoFirewall = Firewall-Zulassung nicht entfernen,
NoShortcut = Verknüpfungen nicht entfernen,
DoNotSubst = Laufwerk nicht auswerfen,
NoRedirect = oberste Ebene des Systems nicht ansteuern,
DoNotEject = Medium nicht auswerfen,
NoEjectAPI = Auswerf-Funktion von EjectUSB nicht benutzen.

Im Abschnitt `Exclusions` werden alle Dateien aufgelistet, die nicht automatisch geschlossen werden sollen. Diese müssen numeriert werden. Voreingestellt sind:
0=PStart
1=Pocket
2=Portable
Im Abschnitt `Inclusions` werden alle Dateien aufgeführt, die geschlossen werden sollen, auch wenn sie sich nicht auf dem USB-Laufwerk befinden. Hier gibt es keine Voreinstellung. Ein Beispiel ist:
0=temp\aicon.exe

Beim Aufruf per Kommandozeile können folgende vier Optionen ausgeführt werden, die durch Leerzeichen getrennt werden müssen:
Laufwerksbuchstabe oder Ordnerpfad, wobei der laufwerksbuchstabe mit und ohne Doppelpunkt geschrieben werden kann; Pfaade mit Leerzeichen müssen in Anführungszeichen gesetzt werden.
Beispiele: Z Z:\ Z:\Temp "Z:\Temp\Alte Dateien"
/eject umgeht die Ini-Datei und wirft lediglich das USB-Medium aus,
/force dient dem Anpassen der Einstellungen von EjectUSBfür derzeit nicht belegte Anschlüsse,
/nobat soll eine Endlos-Schleife verhindern, wenn EjectUSB in einer Batch-Datei benutzt wird.

EjectUSB kann mit vielen hilfreichen Tools zusammenarbeiten, wenn diese im gleichen Ordner liegen und die Namen genau so lauten wie in der nachstehenden Liste.
1. Auswerfen von Medien:
- RemoveDrive.exe (http://www.uwe-sieber.de/drivetools_e.html#RemoveDrive),
- USB_Disk_Eject.exe (http://quick.mixnmojo.com/software#usbdiskejec`),
- DevEject.exe (http://www.withopf.com/tools/deveject/),
- USBDeview.exe (http://www.nirsoft.net/utils/usb_devices_view.html),
- AutoStart.exe / AutoEject.exe (http://xpt.nl/products-autostart) und
- EjectMedia.exe (http://www.uwe-sieber.de/drivetools_e.html#EjectMedia).
2. Programme schließen:
- Unlocker.exe und UnlockerDriver5.sys (http://ccollomb.free.fr/unlocker/) und
- Handle.exe (http://www.microsoft.com/technet/sysinternals/ProcessesAndThreads/Handle.mspx).
3. Speicher leeren:
- Sync.exe (http://www.microsoft.com/technet/sysinternals/FileAndDisk/Sync.mspx).

Wenn EJectUSB ein Laufwerk nicht schließen kann, dann liegt das meist daran, dass auf dem Laufwerk ein Programm geöffnet ist oder ein anderes Programm, z. B. ein Virenscanner, darauf zugreift. Deshalb kann es helfen, die Wartezeit auf mehr als 5 Sekunden zu erhöhen, um das Schließen der Programme auf jeden Fall zu ermöglichen.

Windows: 98, ME, 2000, XP, 2003 und Vista
Lizenz: Open Source
Sprache: Englisch
Dateigröße: 258 KB

Externer Download-Link:
Eject USB


Zurück zur Kategorie "System - Laufwerke"